Aktuelles


Ein erwachsener Soldat steht vor einer Reihe an jugendlichen Soldaten

"Unter dem Sand" für Oscar nominiert

(22.02.2017)

In der dänisch-deutschen Koproduktion geht es um die 2 Millionen Landminen, die Deutschland während des zweiten Weltkrieges an der dänischen Küste verlegte - und die nach Kriegsende von jungen deutschen Kriegsgefangenen geräumt wurden.  weiterlesen >>>


Eine verwitterte Danger Mines Tafel in karger Gegend

Westsahara: GGL-Austria finanziert den Austausch von korrodierten Minenwarntafeln

(19.02.2017)

Wo Minen ungefähr liegen, wissen lokale Bevölkerungen aus eigener, leidvoller Erfahrung oft nur zu gut. Oft dauert es dann aber noch Jahre, bis die Minen tatsächlich geräumt werden können. Umso wichtiger ist eine gute und sichtbare Markierung der Minenfelder. Wenn es aber - aufgrund politischer oder sonstiger Faktoren - zu lange dauert, "verschwinden" die Hinweistafeln wieder. Die österreichische Organisation GGL finanziert deshalb nun den Austausch korrodierter Minenwarntafeln in Westsahara. weiterlesen >>>


Sergio Ramos hält ein Bild hoch, auf dem jugendliche Basketballer, vermutlich Minenüberlebende, zu sehen sind.

Afghanistan: UEFA spenden 100.000 Euro an das ICRC zur Unterstützung von Minenopfern

(17.02.2017)

Symbolisch überreicht wurde die Spende der europäischen Fußballorganisation UEFA durch Real Madrid Star Sergio Ramos im Vorfeld eines Champions League Spieles. Das Geld soll in erster Linie dem physischen Rehabilitationsprogramm des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (ICRC) in Afghanistan zu Gute kommen. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Afghanistan: selbstgebauter Sprengsatz tötet acht Kinder auf dem Heimweg

(17.02.2017)

Laut der UN Agentur UNAMA starben am Donnerstag 12 Menschen, als ihr Fahrzeug über einen selbstgebauten Sprengsatz fuhr. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Indien: Laut einem indischen Bericht gab es 2016 nirgends mehr Bombenexplosionen

(15.02.2017)

Laut einem Bericht des indischen "Bomb Data Centres" gab es 2016 406 Vorfälle. Die meisten aufgrund von improvisierten Sprengsätzen, aber auch Granaten und andere explosive Kriegsgeräte waren Auslöser. Das sind mehr als doppelt so viele Vorfälle wie in den Krisenländern Irak und Afghanistan. Der Bericht selbst hebt allerdings hervor, dass die Zahlen keine Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Die hohe Zahl zeigt aber, dass Indien klar ein Problem mit Minen und ähnlichen Waffen hat. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Ein Acker und Wiese - im Vordergrund explosive Kriegsreste

Irak: Handicap International startet Kampfmittelräumung

(14.02.2017)

Handicap International hat vor einigen Wochen mit der Beseitigung explosiver Kriegsrechte in den Regierungsbezirken Kirkuk und Diyala im Irak begonnen. Nach nur einem Monat Räumung in diesen von schweren Kämpfgen betroffenen Gegenden, hat die Hilfsorganisation bereits über 1.000 explosive Kriegsreste entschärft und zerstört. weiterlesen >>>


Im Vordergrund steht einen Minen-Warn-Schild im Hintergrund ist ein Minenräumer bei der Arbeit

Kolumbien soll bis 2021 frei von Landminen sein

(14.02.2017)

Kolumbien gilt als eines der am stärksten verminten Länder weltweit. Die Opferzahlen sind unter den höchsten weltweit. Das historische Friedensabkommen mit der FARC hat die Regierung nun veranlasst, ein ambitioniertes Ziel auszugeben: Das lateinamerikanische Land soll sich - mit internationaler Hilfe - bis 2021 von der Minen-Plage befreit haben. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Ein Mann steht auf steinigem Untergrund und hält einen Minendetektor in der Hand

Algerien: Endlich frei von Minen!

(10.02.2017)

Einst war Algerien schwer vermint. Über 1 Million Minen lagen verteilt in 93 Gebieten. Eine Vielzahl an humanitären Minenräumungsorganisationen und algerischen Minenräumungsteams haben nun das Unmögliche möglich gemacht: Laut dem Vertreter des nordafrikanischen Landes in Genf ist Algerien nun endlich frei von Minen. (auf Englisch) weiterlesen >>>



Weitere aktuelle Nachrichten im News-Archiv >>>